Startseite
Das möchte ich gern für Sie tun
Interessante Fakten
Wissen ist Macht
Zuverlässige Partner
Persönliches
Süsses muss nicht Sünde sein
Kontaktaufnahme
Impressum

Die menschliche Anatomie

Die Frage, die zuerst geklärt werden muss, ist, ob wir Menschen überhaupt die anatomisch-physiologische Voraussetzung haben Fleisch zu verzehren. Klar ist, dass der Mensch fähig ist Fleisch zu verzehren. Doch dies bedeutet nicht, dass wir dazu geschaffen sind und Fleisch ein artgerechtes Nahrungsmittel darstellt. Betrachtet man den Verlauf der Ernährung beim Menschen, kann gesagt werden, dass der Mensch sich die meiste Zeit seiner Geschichte von Pflanzen ernährte.

Die tierische Kost war ernährungs-physiologisch eher unbedeutsam und bestand aus Kleinlebewesen wie Insekten und Echsen. Erst mit dem Beginn des Ackerbaus kam der tierischen Kost eine größere Rolle zu, wobei aber auch hier die pflanzliche Nahrung den Hauptbestandteil bis vor Beginn der Industrialisierung bildete. Dies belegen auch unsere anatomischen und physiologischen Merkmale. Oft wird das Argument gebracht, dass das Gebiss des Menschen klar zeigt, dass der Mensch ein Omnivore ist, da er Fleisch verzehren kann. Dazu muss erwähnt werden, dass der Mensch in erster Linie (gekochtes) Muskelfleisch isst. Zum rohen Verzehr von Knochen und Innereien sind weder die Verdauung noch die Zähne des Menschen geeignet.

Die Anatomie von Fleischfressern

Betrachtet man das Gebiss eines Raubtieres (z. B. einer Wildkatze), so erkennt man die spitzen pyramidenförmigen Backenzähne, die Reiß- sowie die stark entwickelten Eckzähne. Vergleicht man diese Zähne mit dem Gebiss des Menschen, so fällt auf, dass beim Menschen nur abgeflachte Zähne, besonders die hinteren Backenzähne, zu finden sind. Der Mensch hat auch die stumpfsten Schneidezähne aller Primaten. Man sieht also, dass das Gebiss des Menschen für pflanzliche Nahrung geschaffen ist. Das Gebiss des Menschen ist ein typisches Kaugebiss, während das Gebiss der Raubtiere für das Knochenbrechen, Schneiden und Reißen geschaffen ist (Scherengebiss, Brechscherengebiss).

Die Zunge eines Karnivoren ist rau und dünn, während die Zunge eines Pflanzenessers und Menschen weich und dick ist, um pflanzliches Material zwischen die hinteren Backenzähne zu schieben.
Der Kiefer eines Fleischfressers kann sich nur vertikal (nach oben und unten) bewegen um das Zerreißen und Beißen zu ermöglichen. Der Kiefers eines Pflanzenfressers und Menschen kann sowohl vertikal, wie auch horizontal bewegt werden um das Zermahlen von Pflanzen zu ermögliche. Weiter haben Pflanzenfresser und der Mensch einen Schluckmechanismus, während Karnivoren die Nahrung verschlingen.

ZURÜCK